3 Fragen an Herrn Hallenscheidt

Warum braucht die Welt Steuerberater?

Solange es immer neue und komplizierte Steuergesetze geben wird, benötigt die Menschheit auch Steuerberater. Durch meine Funktion als Fachbeirat des Steuerberater-Verbandes Westfalen-Lippe bin ich im Vorstand vertreten, was mir und den Kollegen in unserer Kanzlei wirklich hilft, immer „up to date“ zu sein. So können wir frühzeitig unsere Mandanten auf neue Änderungen im Steuerrecht hinweisen.

 

 

Warum haben Sie diesen Beruf ergriffen? Was schätzen Sie an dieser Aufgabe?

Mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließender Tätigkeit in einem heimischen Kaltwalzbetrieb, also quasi einer unternehmerischen Denke im Hinterkopf, habe ich ein ganz anderes Verhältnis zu meinen Mandanten. Dies ist auch an meinem Spezialgebiet, der betriebswirtschaftlichen Beratung von Unternehmen, abzulesen. Mein gutes Verhältnis zu Zahlen ist sicher auch der Grundstock für einen zweiten Fokus in meiner Tätigkeit: die Vermögensplanung und Vermögensberatung für unsere Mandanten. Mein Leitmotiv lautet: unsere Kanzlei – somit auch ich – muss immer „einen Tick“ besser sein als unsere Mitbewerber.

 

 

Wie ist Ihr Verhältnis zum Finanzamt?

Die Steuergesetze sind zum Glück für beide Seiten gleich. Dennoch: Ich arbeite für unsere Mandanten ... und nicht für das Finanzamt ...und gehe dabei auch einem sachlichen Streit nicht aus dem Weg.

 

Zur Person

  • Geboren 1954
  • Steuerbevollmächtigter seit 1983
  • Steuerberater seit 1990
  • Mitglied in der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe
  • Mitglied im Steuerberaterverband Bayern
  • Mitglied im Steuerberaterverband Westfalen-Lippe
  • Mitglied des Vorstandes des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe seit 1998
Sitemap . Impressum . Kontakt